Centre for Development Studies (ZELF)

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des ZELF befassen sich mit politischen, ökonomischen und soziokulturellen Entwicklungen und Transformationsprozessen in den Ländern des Südens. Regionale Schwerpunkte laufender Forschungsarbeiten befinden sich in Süd- und Zentralasien, insbesondere Pakistan, Indien, Nepal, Afghanistan, Tajikistan, Kirgistan und Xinjiang (VR China). Im Fokus stehen Forschungen zu den Formen und Dimensionen sozialer Verwundbarkeit und Wirkungen globalisierter Austauschbeziehungen mit einem Schwerpunkt auf ländliche Regionen. Eine Mehrzahl der am ZELF durchgeführten Forschungsarbeiten konzentriert sich auf periphere Räume mit fragilen Mensch-Umwelt-Beziehungen. Beispiele sind Studien mit einem Fokus auf pastorale Praktiken und Ressourcennutzungsstrategien in Hochgebirgsregionen, zu Sicherheit und Entwicklung oder mit Bezug auf die Governance von Grenzräumen.

Über CrossAsia-eBooks publiziert das ZELF die Schriftenreihe „Berlin Geographical Papers“, in der die Ergebnisse von aktuellen Forschungsprojekten am Centre for Development Studie der Freien Universität Berlin veröffentlicht werden. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Asien mit besonderem Fokus auf Süd- und Zentralasien.

Zu den Bänden der Schriftenreihe „Berlin Geographical Papers“.

Kontakt
ZELF
Malteserstr. 74‐100
Gebäude K ‐ Raum K 180

Prof. Dr. Hermann Kreutzmann
Tel.: +49 30838 70224
E-Mail: h.kreutzmann@fu-berlin.de

Sekretariat
Camille Dammann
Tel.: +49 30838 71862
Fax: +49 30838 458649
E-Mail: camille.dammann@fu-berlin.de

Internet: www.geo.fu-berlin.de/geog/fachrichtungen/anthrogeog/zelf/index.html