Empfohlene Zitierweise

Hartmann, Sarah: The Work of Medical Travel Facilitators: Caring For and Caring About International Patients in Delhi, Heidelberg ; Berlin: CrossAsia-eBooks, 2017 (Geographien Südasiens, Band 6). DOI: 10.11588/xabooks.251.334

Weitere Zitierweisen
Lizenz
Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
ISBN

978-3-946742-25-8 (PDF)

Veröffentlicht am 31.03.2017.

Statistik


Sarah Hartmann

The Work of Medical Travel Facilitators

Caring For and Caring About International Patients in Delhi

„Medical travel facilitators“ spielen eine wichtige Rolle in der Realisierung transnationaler Gesundheitsmärkte, denn sie unterstützen Personen auf der Suche nach medizinischen Behandlungen im Ausland. Über ihre Arbeit an Medizintourismus-Destinationen wie Delhi in Indien ist bislang aber nur wenig bekannt.

Ethnographische Forschung zeigt, dass „medical travel facilitators“ in Delhi ein breites Tätigkeitsspektrum abdecken, um PatientInnen umfassend und individuell zu unterstützen. Ihre Arbeit, so die Argumentation, kann als Care-Arbeit konzeptualisiert werden. Dabei kümmern sie sich nicht nur um das allgemeine Wohl der PatientInnen, sondern umsorgen diese auch auf bemerkenswert aufmerksame und hingebungsvolle Weise. Die in einem geschäftlichen Rahmen ausgeführten Praktiken zeigen, wie eng verflochten ökonomische Prinzipen und Care-Logiken sein können und stellen damit die oft gezeichnete Dichotomie zwischen kalter Wirtschaft und wohlwollender Lebenswelt in Frage.

Sarah Hartmann erlangte den Master of Science in Human- und Wirtschaftsgeographie an der Universität Zürich (Schweiz) und promoviert derzeit am Geographischen Institut der Open University (England) zum Thema „medical travel facilitation” im Kontext von Süd-Süd-Mobilität.