Empfohlene Zitierweise

Otter, Felix: Die Revitalisierung von Vāstuvidyā im kolonialen und nachkolonialen Indien, Heidelberg ; Berlin: CrossAsia-eBooks, 2016. DOI: 10.11588/xabooks.129.160

Weitere Zitierweisen
Lizenz
Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
ISBN

978-3-946742-01-2 (PDF)

978-3-946742-00-5 (Hardcover)

Veröffentlicht am 07.10.2016.

Statistik


Felix Otter

Die Revitalisierung von Vāstuvidyā im kolonialen und nachkolonialen Indien

Vāstuvidyā, die altindische esoterische Lehre vom Hausbau, ist seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts Gegenstand verschiedener Wiederbelebungsversuche gewesen. Dieses Buch untersucht diese Bestrebungen im Kontext ideologischer und geistesgeschichtlicher Entwicklungen mit den Methoden der Textanalyse. Das Verhältnis der revitalisierten Version(en) von Vāstuvidyā zu den vorkolonialen vāstuśāstras, ebenso die Relevanz der Apologetik der einheimischen Wissenschaften für die Revitalisierung von Vāstuvidyā sowie die Diskursstrategien, die im revitalistischen Vāstu-Schrifttum zur Anwendung kommen, bilden die zentralen Themen des Buches.

 

Felix Otter (*1978) hat in Marburg Indologie, Tibetologie und Politikwissenschaft studiert und war zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Südasienseminar der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und am Südasien-Institut Heidelberg tätig. Seit 2012 ist er Lektor für Sanskrit und Hindi am Fachgebiet Indologie und Tibetologie der Philipps-Universität Marburg.

Inhaltsverzeichnis
PDF
Titelei
Inhalt
Abkürzungen
Danksagungen
Anmerkungen zur Transliteration
1. Einleitung
2. Vāstuvidyā im vorkolonialen Kontext
3. Vāstuvidyā im kolonialen und nachkolonialen Kontext
4. Interpretationsmuster
5. Diskursstrategien und Transformationsprozesse
6. Schlussbetrachtung
Anhang I: Chronologie ausgewählter Publikationen
Anhang II: Konkordanz zu GVP, VMR, BVM und VR
Anhang III: Konkordanz zu ausgewählten Vāstu-Handbüchern
Bibliographie